Freitag, 31. März 2017

Nussecken nach Mama's Rezept

Heute springe ich, Sabrina von projekt 3einhalb, wortwörtlich im Dreieck. Denn mein letzter Beitrag zu unserer Monatschallenge "Geometrisch" widmet sich dieser besagten geometrischen Form. Heute zeige ich euch die weltbesten Nussecken gebacken nach einem Rezept von meiner Mama <3




Hach.. sehen sie nicht aus wie vom Bäcker? Meine Mama hatte damals sogar eine "Auszeichnung" von meinen ehemaligen Arbeitskolleginnen bekommen *lach*

Nach freundlicher Genehmigung meiner Mama darf ich hier das leckere Rezept posten :-)




Knetteig herstellen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausrollen:
  • 380 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 160 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 2 Eier
  • 150 g Butter oder Margarine
Anschließend den noch ungebackenen Knetteig dünn mit Erdbeermarmelade bestreichen.

In einem Topf 180 g Butter, 180 g Zucker, 1 Pck. Vanillinzucker sowie 5 EL Wasser aufkochen lassen. 400 g gemahlene Haselnüsse hinzufügen und auf den Knetteig geben. Die Haselnussmasse mit einem Teigschaber oder Glas andrücken.

Alles zusammen in den Ofen geben und bei 180° C ungefähr 20 Minuten backen. Danach die abkühlten Nussecken in Dreiecke schneiden und die Seiten mit Schokoglasur bestreichen.


Oooooh sind die lecker <3 ihr müsst sie unbedingt ausprobieren :-)

Und nicht vergessen: Nur noch bis heute Abend könnt ihr bei unserer März-Challenge mitmachen. Einfach euer Projekt bzw. eure Idee zum Thema "Geometrisch" unter DIESEM Hauptbeitrag hochladen :-) toi toi toi




kreative Grüße
Sabrina

Dienstag, 28. März 2017

Kabel-Organizer für mehr Ordnung

Guten Morgen Ihr Lieben! Heute zeige ich, Caro, Euch wieder eine Idee zum Thema Geometrisch. Mein geometrisches Objekt der Wahl ist heute ein Kreis.

Diesen schneide man aus einem Stück Leder aus, versehe ihn mit einem Druckknopf und schon hat man einen praktischen Kabel-Organizer. Diese Idee lässt sich ganz leicht umsetzten und ist wirklich super praktisch. Ich konnte das inzwischen schon einige Tage testen und bin begeistert. Kein lästiges Entwirren von Kopfhörern mehr. So spart man Zeit und schont seine Nerven. :-)


Ich habe den Kabel-Organizer in zwei Größen gemacht. Meine erste Variante ist für die Kopfhörer entstanden. Dabei habe ich den Kreis aus Leder in Pertrol ausgestanzt. Ich habe eine Bigz Stanzform mit Kreisen in drei Größen. Damit ließ sich das Leder ganz leicht ausstanzen. Den ausgestanzten Kreis halbiert man und piekst ein Loch an die Stelle, wo der Druckknopf angebracht werden soll. Seit meiner dreieckigen Geldbörse kenne ich mich ja nun auch bestens mit dem Anbringen der Knöpfe aus. So war der Kabel-Organizer ganz schnell fertig.


Als nächstes habe ich noch einen Kabel-Organizer für mein Ladekabel gemacht. Dabei habe ich einen etwas größeren Durchmesser für den Kreis gewählt, nämlich 8 cm. Da hier die Kreise der Bigz Form nicht mehr groß genug waren, habe ich den Kreis mit Hilfe einer Schablone auf das Leder gemalt und anschließend mit einer Lederschere ausgeschnitten.


Ich hoffe, Euch gefällt diese praktische Idee. Auch Ihr könnt uns immer noch Eure geometrischen Projekte zeigen. Klickt auf die Tafel und Ihr gelangt zum Upload.



Liebe Grüße
Caro von Caros Bastelbude




Sonntag, 26. März 2017

Endspurt der März-Monatschallenge


Die Monatschallenge für März läuft nur noch bis einschließlich diesen Freitag! Du hast noch nicht mitgemacht, möchtest aber gerne einmal Monatsgewinner von kreativbude 3einhalb werden? Dann lade dein Projekt unter dem Hauptbeitrag HIER hoch und mit etwas Glück bist du vielleicht der Gewinner dieser Challenge :-)




Toi, toi, toi!

Kreative Grüße von den
kreativbude 3einhalb-Mädels :-)

Freitag, 24. März 2017

Diamantenbox mit Stempelkeksen

Hallo liebe Blogbesucher,

heute bin ich, Sabrina von projekt 3einhalb, total hibbelig, weil ich meiner Meinung nach ein super Projekt für unser Monatsthema gefunden habe! Tatatataaaa: ich präsentiere euch die Diamantenbox!




Passend zum Thema "geometrisch" hüpfte diese tolle Box von meinem Schreibtisch. Da ich ein kleines Geschenkchen für eine Freundin benötigte, dachte ich mir, wieso nicht eine Diamantenbox mit Glückskeksen machen? Als ich letztes Jahr auf das Tutorial dieser Box gestoßen bin, habe ich sie die Monate danach so oft gebastelt und verschenkt. Irgendwie ist sie aber dann in Vergessenheit geraten. Dank unserer tollen Monatschallenge bin ich wieder darauf aufmerksam geworden :-)







Natürlich musste ich die "Toi Toi Toi!" Box auch mit echten, selbstgebackenen Glückskeksen bestücken :-) hierzu habe ich von Lumara einen Keksausstecher mit Tierstempel. Passend für das "Daumen drücken" wurde natürlich das Glücksschweinchen verwendet *hihi*





das Rezept ist denkbar einfach:
Einfach einen Mürbteig aus 150 g Mehl, 75 g Butter, 50 g Puderzucker, 25 g Eierlikör (oder Milch) und ein klein bisschen Salz herstellen. Wer mag, kann noch etwas Orangen- oder Zitronenschalen-Abrieb hinzugeben. Den Teig in eine Folie wickeln und für ein paar Stunden in den Kühlschrank legen. Danach auswalzen (ca. 3 cm dick) und dann ausstechen & stempeln. Ich habe aus dem Teig ein Backblech voll runder Schweinchen-Kekse raus gebracht :-) die Kekse dann auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech bei ca. 175° C backen bis sie etwas goldbraun sind. Raus nehmen, auskühlen lassen und versuchen sie nicht gleich alle zu futtern *hihi* wir wollen sie ja nett verpacken *zwinker*

Das war mein heutiger Beitrag zur Monatschallenge. Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid motiviert, auch bei unserer Challenge mitzumachen. Einfach dein Projekt unter dem Hauptbeitrag hochladen! Toi Toi Toi ;-)





Kreative Grüße
Sabrina


Dienstag, 21. März 2017

Grußkarte mit geometrischer Blume

Guten Morgen! Heute möchte ich, Caro, Euch eine Kartenidee zum Thema Geometrisch zeigen. Inspiriert dazu hat mich Indina von Papiertier. Bei Ihr habe ich die Idee gesehen, eine Blume mit den Dreiecken aus dem Stempelset Geometrical zu gestalten.

Ich habe eine andere Farbkombination gewählt, nämlich Schiefergrau, Pfirsich Pur, Wassermelone und Gartengrün.


Zunächst werden fünf Dreiecke in Pfirsich Pur gestempelt, dann noch mal fünf in Wassermelone. Diese benötigt man für die Blüte. Ich habe mir außerdem noch einen kleinen Kreis aus Flüsterweiß ausgestanzt. Auf diesen habe ich die Dreiecke in Pfirsich Pur geklebt. 

Anschließend habe ich als Blütenstempel eine Rundkopfklammer angebracht, auf die ich ein Süßes Pünktchen in Wassermelone geklebt habe. Diese Blüte habe ich mit einem 3D Pad auf ein Stück flüsterweißen Farbkarton geklebt. Anschließend habe ich die Blütenblätter in Pfirsich Pur mit den Blütenblättern in Wassermelone hinterlegt. 

Als Stiel dient ein Streifen Farbkarton in Gartengrün. Die Blätter habe ich ebenfalls in Gartengrün gehalten. Sie werden links und rechts neben den Stiel geklebt.

Der Spruch stammt ebenfalls aus dem Stempelset Geometrisch. Ich habe ihn in Anthrazitgrau auf den Farbkarton gestempelt. 

Umrahmt habe ich den flüsterweißen Farbkarton mit Wassermelone und die Basiskarte ist Schiefergrau. 

Auch Ihr könnt uns gerne noch Eure Ideen zum Thema zeigen. Mit Klick auf die Tafel kommt Ihr zum Upload.



Liebe Grüße 

Freitag, 17. März 2017

Mini Album mit Stiftehalter und Stoffüberzug

Hallo zusammen,

ich bin es wieder, die Sabrina von projekt 3einhalb, um euch meinen heutigen Beitrag zur Monatschallenge zu zeigen.

Für meinen heutigen Beitrag habe ich mir gedacht, ich mache doch auch mal ein Mini-Album. Inspiriert von den tollen Projekten meiner lieben Freundin & Teamkollegin Caro, habe ich "frei Schn... ähm... Mündchen" (das nicht so nette Wort will man hier dann doch nicht verwenden *lach*) ein Mini-Album zusammen gestellt.






Vorab eine kleine (ehrliche) Info: Leider ist das Mini-Album nicht so geworden, wie ich es ursprünglich geplant hatte, weswegen ich auch keine Anleitung dazu habe. Allerdings ist es doch schön anzuschauen, weswegen ich wiederum euch das Projekt auch zeigen wollte. Die Idee zum Einband und dem Stiftehalter kann im Prinzip auf so gut wie alle Mini-Album umgelegt werden.


Hier nun die Bilder dazu. Den Umschlag habe ich mit Karo-Stoff bezogen und am Schluss entsprechend dekoriert. Durch meine etwas unglücklich gestaltete Bindung habe ich lediglich sechs Seiten hineingebracht; was aber für ein Garten-Mini-Album meines Erachtens doch ausreichend ist :-)



Wie ihr seht, habe ich auch im Innenleben auf das Monatsthema geachtet und geometrische Muster einfließen lassen. Den Verschluss des Mini-Albums habe ich durch eine dicke Kordel, welche in das Rückteil des Umschlages geklebt wurde, angebracht. Als Stiftehalter fungiert ein zusammen gerolltes Stück Designpapier.





Ich habe mir die Option noch frei gelassen, wie ich die einzelnen Seiten gestalten möchte: ob ich nur eine Karteikarte mit Datumstempel reinklebe und mir dort meine Notizen mache oder ob ich pro Seite ein kleines Layout gestalte; evtl. mit Bild meiner Pflanzen.

Ich hoffe euch hat der heutige Beitrag gefallen und ihr macht mit bei unserer Monatschallenge. HIER kommt ihr zur Teilnahme.




Viel Glück und ein kreatives Schaffen,
Sabrina

Dienstag, 14. März 2017

Dreieckige Geldbörse aus Lederresten gemacht

Guten Morgen Ihr Lieben! Heute habe ich, Caro, mich mal dem Material Leder gewidmet und eine dreieckige Geldbörse daraus gemacht.



Die Idee dazu habe ich bei Molly von Almost Makes Perfekt entdeckt. Molly zeigt in einer bebilderten Anleitung Schritt für Schritt, wie man die Börse gemacht wird. Außerdem stellt sie ein Schnittmuster bereit, welches Ihr Euch als PDF runterladen könnt.

Ich habe mir das Schnittmuster ausgedruckt, ausgeschnitten und direkt als Schablone verwendet. Die Form habe ich mit einem Kuli auf das Leder gezeichnet. Bei meinem ersten Versuch habe ich den Fehler gemacht und auch die diagonalen Linien eingezeichnet. Das solltet Ihr nicht tun, denn mindestens eine der Linien sieht man sonst später. Und auch ohne die eingezeichneten Linien bekommt man das Falten des Leders gut hin.




Ich habe die Börse erst einmal komplett gefaltet, bevor ich angefangen habe, zu kleben. Und auch den Verschluss solltet Ihr schon vor dem Falten anbringen. 

Der Verschluss war auch eine Premiere für mich - Druckknöpfe. Damit habe ich bisher noch nie gearbeitet. Ich hatte mir vor ein paar Wochen schon eine Auswahl an Knöpfen samt benötigter Zange gekauft. Leider wurde alles ohne Anleitung geliefert und ich saß erst einmal mit Fragezeichen am Basteltisch. Aber zum Glück gibt es ja YouTube. Da habe ich eine Anleitung gefunden und nun kann ich auch stolz verkünden, ich kann Druckknöpfe anbringen! :-)



Die Börse wird in zwei Schritten zusammengeklebt. Ich habe dafür Sekundenkleber verwendet. Der Kleber wird jeweils an der Außenkante aufgetragen und gut festgedrückt. 

Es hat echt Spaß gemacht, diese dreieckigen Geldbörsen zu basteln. Und wenn man den Bogen raus hat, geht es auch ganz schnell.




Wir freuen uns auf Eure Projektideen! Noch bis zum 31. März könnt Ihr an unserer Challenge teilnehmen. Mit Klick auf die Tafel gelangt Ihr zum Upload. 


Liebe Grüße 

Freitag, 10. März 2017

Dekoschablone selbst gemacht

Hallo zusammen,

heute ist Freitag und ich, Sabrina von projekt 3einhalb, darf euch heute meine Idee zum Monatsthema "Geometrisch" zeigen :-)

Falls ihr von meinem Blog hierher gehüpft seid, habt ihr ja die Karten, welche ich euch heute Schritt-für-Schritt zeigen möchte, bereits gesehen. Falls nicht: bitte sehr ;-)





Beide Karten sind sehr minimalistisch gehalten. Und alle beiden Karten wurden mit der gleichen, selbstgemachten Schablone erstellt.

Man kann eine Schablone aus verschiedenen Materialien erstellen; was man gerade so zur Hand hat. Ob es dicker Farbkarton, Masking-Papier, eine Schablonenfolie oder Kopierpapier ist: man kann alles verwenden nur muss darauf geachtet werden, dass das Kopierpapier natürlich nicht so lange als Schablone halten wird, wie eine aus Schablonenfolie erstellte. Für meine heutige Kreis-Schablone habe ich Fensterschutz-Folie verwendet. Da hatte ich noch einen Rest-Streifen zu Hause und der musste dran glauben :-) mein ursprünglicher Plan war, diese Dekoschablone mit meiner Cameo zu schneiden, allerdings lies die Zeit das nicht zu - und so habe ich mir eine Schablone per Hand erstellt.




Zuerst habe ich mir unterschiedliche Kreis-Handstanzen sowie verschieden große Kreis-Thinlits heraus gelegt und auf der Folie drapiert. Als ich dann wusste, wo welcher Kreis ausgestanzt werden soll, habe ich dies dann entsprechend getan :-) so weit, so gut. Um mit dem Kartendeckblatt anfangen zu können, habe ich mir ein Stück Farbkarton auf ein kleines Klemmbrett geklebt bzw. geklemmt und dann meine Folie darauf angebracht. Und dann ging das inken für die erste Karte schon los: Schwämmchen und Stempelkissen raus und ratzifatzi waren meine Kreise zu sehen :-)





Um diese One-Layer-Karte fertig zu stellen, habe ich das kostenlose Set "Gartengrüße" aus dem SAB-Katalog von Stampin' Up! sowie meine Mini Misti verwendet. Die Blume sowie der Spruch sind aus dem gleichen Set. Beides habe ich mit Memento schwarz gestempelt. Das verwendete Gelb ist Osterglocke.





Für die zweite Karte habe ich ebenfalls die Dekoschablone verwendet. Allerdings habe ich - statt das Schwämmchen zu verwenden - einen großen Hintergrundstempel benutzt. Leider wurde das Ergebnis bzw. die Kreise "nicht so sauber" aaaaaber da wir Bastler nur ungern etwas wegwerfen, entstand daraus auch eine Karte :-)




ihr seht also, dass man eine Dekoschablone auf ganz viele verschiedene Weisen einsetzen kann. Ich würde mich freuen, eure Ideen mit einer selbst erstellten, geometrischen Schablone zu sehen. ABER Caro und ich freuen uns natürlich über JEDEN Beitrag der zum Monatsthema passt. Lade einfach dein Projekt HIER hoch :-)




Eines noch, bitte unbedingt beachten: Je nachdem welches Material ihr für die Schablone verwendet, kann es sein, dass die Handstanzen oder Thinlits blockieren oder sich nicht ganz durch das Material arbeiten können. Jegliche Erstellung einer Dekoschablone läuft also auf eigene Gefahr. Ich übernehme keine Haftung.

Viele liebe Grüße
Sabrina

Dienstag, 7. März 2017

Geometrische Utensilos für die Wand

Hallo Ihr Lieben! Es ist Dienstag und somit an mir, Caro, Euch eine weitere Idee zu unserem neuen Monatsthema Geometrisch zu zeigen.

Mein heutiges Projekt habe ich in dem Buch "Alles Papier" von Sonja Egger entdeckt. Ich hatte das Buch vor Kurzem mal wieder durchgeblättert und da fielen mir die Wand-Utensilos ins Auge. Die passen perfekt zu unserem Thema, dachte ich mir. Also habe ich das Buch gleich mit auf Arbeit genommen und mir die Vorlage kopiert.

Das Utensilo kann in zwei verschiedenen Varianten gemacht werden. Variante 1 ist oben offen und man kann jederzeit Sachen reinpacken.




Variante 2 sieht ein bisschen aus wie eine Pyramide. Im Buch ist es eher ein Deko-Objekt ohne Funktion. Ich habe daraus aber auch eine Aufbewahrungsmöglichkeit gemacht, in diesem Fall mit Deckel.




Damit der Deckel besser schließt, habe ich einen Magneten an der Lasche angebracht.

Mit der Vorlage aus dem Buch hat man die praktischen Utensilos ganz schnell fertig. Ich habe mir die Vorlage auf Pergament übertragen und sie anschließend auf den Farbkarton übertragen. Die eingezeichneten Falzlinien habe ich mit dem Lineal und dem Falzbein nachgezogen. Anschließend wird das Utensilo an den dafür vorgesehenen Klebelaschen zusammengeklebt.


Damit man die Utensilos besser aufhängen kann, habe ich noch eine Öse angebracht.

Wenn auch Ihr tolle Ideen zum Thema Geometrisch habt, freuen wir uns, wenn Ihr uns Eure Projekte hier zeigt. Mit Klick auf die Tafel gelangt Ihr zum Upload.



Liebe Grüße
Caro von Caros Bastelbude