Freitag, 31. März 2017

Nussecken nach Mama's Rezept

Heute springe ich, Sabrina von projekt 3einhalb, wortwörtlich im Dreieck. Denn mein letzter Beitrag zu unserer Monatschallenge "Geometrisch" widmet sich dieser besagten geometrischen Form. Heute zeige ich euch die weltbesten Nussecken gebacken nach einem Rezept von meiner Mama <3




Hach.. sehen sie nicht aus wie vom Bäcker? Meine Mama hatte damals sogar eine "Auszeichnung" von meinen ehemaligen Arbeitskolleginnen bekommen *lach*

Nach freundlicher Genehmigung meiner Mama darf ich hier das leckere Rezept posten :-)




Knetteig herstellen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausrollen:
  • 380 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 160 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 2 Eier
  • 150 g Butter oder Margarine
Anschließend den noch ungebackenen Knetteig dünn mit Erdbeermarmelade bestreichen.

In einem Topf 180 g Butter, 180 g Zucker, 1 Pck. Vanillinzucker sowie 5 EL Wasser aufkochen lassen. 400 g gemahlene Haselnüsse hinzufügen und auf den Knetteig geben. Die Haselnussmasse mit einem Teigschaber oder Glas andrücken.

Alles zusammen in den Ofen geben und bei 180° C ungefähr 20 Minuten backen. Danach die abkühlten Nussecken in Dreiecke schneiden und die Seiten mit Schokoglasur bestreichen.


Oooooh sind die lecker <3 ihr müsst sie unbedingt ausprobieren :-)

Und nicht vergessen: Nur noch bis heute Abend könnt ihr bei unserer März-Challenge mitmachen. Einfach euer Projekt bzw. eure Idee zum Thema "Geometrisch" unter DIESEM Hauptbeitrag hochladen :-) toi toi toi




kreative Grüße
Sabrina

Kommentare:

  1. Oh mein Gott! Die schauen ja mal mega-lecker aus!! Ich bin ja nicht so die Bäckerin, aber die muss ich unbedingt ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Die sind doch sicher vom Bäcker! *lach*
    Meine Güte, sehen die lecker aus. Ich finde das ziemlich gemein, diese Fotos zu posten, ohne ein Probierstück an die treuen Blog-Leser zu versenden. ;)
    Seit Guildo Horn die Nussecken seiner Mutter so publik gemacht hat, sind sie sicher in aller Munde (im wahrsten Sinne des Wortes).
    Dann wurde es aber plötzlich ruhig um ihn - und um die Nussecken.
    Dass du, Sabrina, sie wieder ins Gespräch bringst, finde ich klasse. Ich liebe sie nämlich (die Nussecken!). Und danke dir sehr für das Rezept (auch deine Mutter natürlich), das ich gerne gelegentlich mal ausprobieren werde.
    Dir wünsche ich guten Appetit! :)
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen echt wie vom Bäcker aus und wenn sie jetzt auch noch so schmecken wie sie aussehen: Hmmmmh.
    Ich liebe die Teilchen, kenne sie aber mit Aprikosenmarmelade.
    Lass es Dir schmecken!
    Viele Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank für eure supernetten Kommentare :D
    @Katrins kreative ART: Nicht nur Guido hat euch lieb, sondern ich auch, deswegen habe ich letztendlich doch das geheime Familienrezept veröffentlicht hihi :-)
    wie gesagt: Ihr müsst sie unbedingt alle mal ausprobieren <3 und sie halten sich in einer Dose ziemlich lange.. naja.. kommt auf den Hunger drauf an hihi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß jetzt schon, dass die sich bei uns nicht lange halten würden. Egal, welche Dose ich für die Aufbewahrung verwenden würde. :))))
      Ein schönes Wochenende!
      Katrin

      Löschen